Mittwoch, 5. Februar 2014

Schokoladige Cookies mit Himbeeren



Letzte Woche traf ich mich mal wieder mit Freunden zum Rollenspielen. Und wie üblich kam von mir sofort die Frage: "Oooh, wir treffen uns, soll ich was backen? Worauf habt ihr Lust, wie wäre es damit oder damit, oder was habt ihr für Wünsche?" Meine armen Freunde - bisher nehmen sie es aber mit Gelassenheit :).

Diesmal wurde der Wunsch nach Cookies laut, und zwar mit dunkler Schokolade und fruchtig. Da hatte ich sofort die Idee, dunkle Schokolade und Himbeeren zu kombinieren ... Dummerweise musste ich feststellen, dass bei Dutzenden von im Internet auffindbaren Cookie-Rezepten wohl noch niemand anders auf diese Idee gekommen ist. Sämtliche Rezepte kombinierten sie nur mit weißer Schokolade! Schließlich beschloss ich, selbst ist die Frau, und baute mir mein eigenes Cookie-Rezept. Das bedeutete natürlich auch, dass ich die Cookies vorher mal probebacken musste, um zu sehen, ob das so klappt, wie ich es mir vorstelle. Ein Opfer, das M2 und ich zu gerne auf uns genommen haben :)!

Der erste Versuch war schon ganz gut, und so kam mit etwas Verfeinerung beim zweiten Versuch dieses Rezept heraus:

Last week my friends and I met again for roleplaying. And as usual, while we were talking about the date and such, I immediately had to ask: "Oooh, so we're meeting, should I bake something? What would you like, how about this or that, or do you have any wishes?" My poor friends - but so far they're good sports about it :).

This time they decided they'd like some cookues, with dark chocolate and something fruity. I immediately got the idea to combine dark chocolate with raspberries ... Unfortunately I had to find that despite dozens of cookie recipes online, no one else had had the same idea. All recipes just paired raspberries with white chocolate! So I finally though, what you gotta do, just make one up yourself. Of course this meant that I had to bake the cookies once for practice to see if they turn out how I wanted them to. A sacrifice M2 and me were happy to make :)!

The first try turned out quite well, and so the second try, with some minor adjustments, resulted in this recipe:


Chocolate cookies mit Himbeeren
(basierend auf einem Cookies-Grundrezept von lecker.de)

Zutaten:
125 g Butter
175 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Pk. Vanillezucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakopulver
100 g Zartbitterkuvertüre
150 g Himbeeren (frisch oder TK)

Backofen auf 175°C vorheizen. Frische Himbeeren waschen, TK-Himbeeren am besten in einem Sieb auftauen lassen, damit sie nicht ganz so matschig sind. 

Die Kuvertüre kleinhacken und im Wasserbad schmelzen. Währenddessen Butter und Zucker schaumig rühren und das Ei unterrühren. Dann die geschmolzene Schokolade einrühren.

Salz, Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Kakaopulver mischen und nach und nach unterrühren. Zum Schluss die Himbeeren unterheben. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit zwei Teelöffeln oder einem Teigportionierer kleine Häufchen abstechen und auf den Backblechen platzieren. Ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Guten Appetit!


Chocolate cookies with raspberries

Ingredients:
125 g butter
175 g sugar
1 pinch of salt
1 egg
1 package of vanilla sugar
200 g flour
1 tea spoon baking powder
2 tablespoon cocoa powder
100 g plain chocolate
150 g raspberries (fresh or frozen)

Preheat the oven to 175°C. If you use fresh raspberries, wash them. If you use frozen, best let them defrost in a sieve so they do not get quite as squishy. 

Chop the chocolate and let it melt in a double boiler. In the meantime, beat butter and sugar until fluffy and stir in the egg, then add the melted chocolate.

Mix salt, flour, baking powder, sugar, vanilla sugar and cocoa powder and stir into the wet ingredients bit by bit. Finally add the raspberries (do not stir too much to avoid squishing them). Line two baking sheets with parchment paper. Use two tea spoons or an ice cream scoop to scoop small batches of the dough and place them on the baking sheets. Bake for approx. 15 minutes on the middle rack.

Enjoy!


Ich gebe zu, wegen mir hätten sie noch etwas schokoladiger sein können, aber sie waren sehr schön weich und fluffig und hatten trotzdem noch etwas Biss. Insgesamt waren sie also ein voller Erfolg!

Mögt ihr eure Himbeercookies auch am liebsten mit weißer Schokolade oder wäre diese dunkle Variante auch was für euch?

I admit I wouldn't have minded them being even more chocolatey but they were very soft and fluffy but still had some bite. So I think they're a success!

Do you like your raspberry cookies with white chocolate, too, or would this dark variety be something for you, too?

Kommentare:

  1. Ich mag meine Cookies am liebsten mit dunkler Schokolade - und ohne Himbeeren... ;P
    Trotzdem sehen deine Cookies sehr lecker aus. :)
    LG, Gerdi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Ich denke, sie schmecken auch, wenn du die Himbeeren weg lässt ;).
      Danke :)!

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen
  2. Die Kombination aus Frucht und Schokolade ist und bleibt einfach unschlagbar.
    Sieht super lecker aus! :)

    Alles Liebe
    Myri

    AntwortenLöschen
  3. Schokoladencookies mit Himbeeren hören sich unglaublich lecker an. Das Rezept muss ich mal probieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Schokoladencookies mit Himbeeren hören sich unglaublich lecker an. Das Rezept muss ich mal probieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen