Mittwoch, 26. März 2014

After-Eight-Minigugl {Ich back's mir}


Erinnert ihr euch noch an die Minigugl-Welle im letzten Jahr? Da waren die kleinen Dinger eine Zeitlang ständig auf allen möglichen Blogs zu finden :) ... Auch ich wurde damals angesteckt und habe meine Minigugl-Form, die ich schon etwas länger hatte, wieder hervorgeholt. Sie sind einfach so süß und klein und brauchen dank der Größe auch so wenig Zutaten, dass sie schnell gebacken sind, selbst wenn der Vorratsschrank relativ leer ist. Trotzdem hat es bisher erst ein Minigugl-Rezept auf meinen Blog geschafft - das ist ein Missstand, der dringend geändert werden muss!

Daher nehme ich mir den Aufruf von Clara von Tastesheriff zum Anlass. Clara veranstaltet ähnlich wie Ina bei Let's cook together eine Mitmach-Aktion unter dem Motto "Ich back's mir". Und das Thema diesen Monat ist der Gugelhupf. Über die Größe hat sie zum Glück nichts gesagt :).

Diese Minigugl waren sehr experimentell - eigentlich wollte ich ein bereits bewährtes Rezept für Schoko-Kokos-Gugl backen, um sie meinen Eltern mitzubringen, hatte dann aber die Idee, es wäre doch schön, wenn wir ein paar für einen Freund da hätten, der am Dienstag den Abend bei uns verbracht hat. Er mag aber leider kein Kokos ... Also wurde das Rezept dank des Fläschchens Pfefferminzaromas in meiner Backschublade kurzerhand umgebaut. Allerdings habe ich unterschätzt, wie stark das Aroma ist, und nachdem der Teig erst nach Zahnpasta schmeckte, musste ich ihn verdünnen und hatte am Ende statt dem doppelten Rezept das vierfache (!). Wir haben sie aber trotzdem alle aufgegessen gekriegt :) ... Seid also sehr vorsichtig mit dem Pfefferminzaroma!

Leider stellte sich heraus, dass ich am Ende das gleiche Problem hatte, das ich mit dem Rezeptwechsel verhindern wollte: Meine Mama mag kein After Eight und war darum kein Fan meiner Minigugl. Sie hat zwar ein paar gegessen und fand sie okay, aber über Kokos hätte sie sich mehr gefreut. Da sieht man, wie man's macht, macht man's falsch ;).

Do you still remember last year's miniature Bundt cake craze? For a while, those little cakes were everywhere on all kind of blogs :) ... I was infected with it, too, and took out my miniature Bundt cake pan I had owned for a while. They are just so sweet and tiny and thanks to their size, they don't need a lot of ingredients, so they're easy to bake when there isn't a lot in the pantry. Nevertheless, there's only one miniature Bundt cake recipe on my blog so far - that needs to be changed!

So I used the opportunity of the blog project by Clara of Tastesheriff. Similar to Ina of Whatinaloves who's got the blog project "Let's cook together", Clara's blog project is called "Ich back's mir" (roughly translating to I am baking it the way I like it). And this month's topic is Bundt cakes. Luckily she didn't specify which size they need to be ;).

These mini Bundt cakes were quite an experiment - originally I had wanted to do a tested and tried recipe for chocolate coconut Bundt cakes to bring some to my parents but then I thought it would be nice to have a few left over for a friend who spent Tuesday evening with us. But he doesn't like coconut ... So I just turned the recipe into After Eight Bundt cakes using the peppermint flavour I had in my baking drawer. But I had misjudged how strong the flavour is, and when the batter first tasted like toothpaste, I had to double the recipe and finally ended with four times the batter (!). We still managed to eat them all :). So please be very careful with the peppermint flavour!

Unfortunately, I ended up having the same problem I had wanted to avoid by changing the recipe up: My mama doesn't like After Eight, and so she wasn't a fan of those. She ate a few and found them okay but she'd have preferred coconut. Damned if you do, damned if you don't :) ...


After-Eight-Minigugl
(für 15 Stück)

Zutaten:
30 g Puderzucker
35 g Butter
1 Ei
50 g Mehl
1 Prise Salz
60 ml Milch
1 TL Kakaopulver
1 Tropfen Pfefferminzaroma
100 g Zartbitter-Kuvertüre

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Währenddessen alle Zutaten bis auf die Kuvertüre mit dem Handrührgerät verrühren. Den Teig in die Minigugl-Form füllen. Am besten ihn dazu in eine Gefriertüte füllen und eine Ecke abschneiden. Mit diesem "Spritzbeutel" die Form befüllen.

Ca. 20 Minuten backen. Die Form herausholen, abkühlen lassen und die Gugl daraus befreien. Inzwischen die Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Gugl mit der Kuvertüre überziehen (meiner Erfahrung nach ging es am besten, indem ich sie erst getunkt habe und dann mit einem Backpinsel ein wenig überschüssige Kuvertüre abgestreift habe). Abwarten, bis die Schokolade fest geworden ist - und dann guten Appetit!


Miniature After Eight Bundt cakes
(15 pieces)

Ingredients:
30 g confectioner's sugar
35 g butter
1 egg
50 g flour
1 pinch of salt
60 ml milk
1 tea spoon cocoa powder
1 drop of peppermint flavour
100 g plain chocolate

Preheat the oven to 175°C. Using a handheld mixer or kitchen machine, beat together all ingredients apart from the chocolate. Fill the batter into the miniature Bundt cake pan. It works best when you fill it into a freezer bag and cut off a corner. Then "pipe" the batter into the pan.

Bake for approx. 20 minutes. Take out of the oven, let cool and release the Bundt cakes from the pan. In the meantime, chop the chocolate and melt it in a double boiler. Cover the Bundt cakes with chocolate (my experience was that it worked best first dipping them into the chocolate and then taking off some of the excess chocolate with a pastry brush). Let the chocolate set. That's all - enjoy!


Welches ist euer Lieblings-Gugelhupfrezept? Wenn ihr keines habt, findet ihr hier bestimmt eines, das euch gefällt :).

What's your favourite Bundt cake recipe? If you don't have one, I'm sure you could find one that you love here :).

Kommentare:

  1. Mareike, ich könnte Dich gerade knuddeln und knutschen. Ich liebe After Eight und eine gute Freundin auch. Die muss ich einfach demnächst mal nachbacken ! Echt klasse !
    Hab noch eine schöne Restwoche.
    Liebe Grüße
    Yvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww, das freut mich ungeheuer, dass ich dir so eine Freude machen konnte, Yvi! Ich hoffe, sie werden euch schmecken :).

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen
  2. mhmm die sehen ja auch lecker aus :D und after eight ist ne tolle kombi! werd ich mir mal vormerken :D

    AntwortenLöschen