Sonntag, 8. Dezember 2013

[Let them eat cake] Post aus meiner Küche - Lasst uns froh und lecker sein!

 

Huch, da ist mein letzter Eintrag schon wieder eine ganze Weile her - nein, diesmal war mein Computer nicht schuld, ich hatte einfach nur viel Stress und gar keine Zeit für nix, also auch nicht zum Bloggen :(. So Zeiten gibt es leider, und da ich ganz schlecht im Vorplanen und Sachen vorbereiten bin, hatte ich auch nichts vorbereitet, was ich "mal eben schnell" posten könnte. So ging auch mein erster Bloggeburtstag unbemerkt ins Land ... Aber ich hoffe mal, dass es jetzt wieder besser wird, und zum zweiten Bloggeburtstag überlege ich mir dann vielleicht was besonders Tolles ;).

Und in der Zwischenzeit war es mal wieder soweit: Post aus meiner Küche ging in eine neue Runde! Natürlich habe ich mir das nicht nehmen lassen - und da ich versuche, zumindest die PAMK-Sachen zeitnah zu bloggen (sonst ist das ja nicht meine Stärke - ihr wollt nicht wissen, was ich noch so in meinem Blog-Ordner rumliegen habe, das es einfach noch nicht auf den Blog geschafft hat ...), kann ich euch auch rechtzeitig zu Weihnachten ein paar tolle Plätzchenrezepte präsentieren! Das Motto war "Lasst uns froh und lecker sein", und ich kann euch verraten, jedes Mal, wenn ich das gelesen habe, hatte ich die nächsten paar Stunden erst mal wieder einen Ohrwurm ... Auf diese Runde habe ich mich besonders gefreut, denn die letztjährige Weihnachtsrunde war es, bei der ich erstmals auf PAMK aufmerksam wurde. So schließt sich quasi der Kreis!

Meine Tauschpartnerin war Marissa, die den Autorinnenblog Marissa Conrady schreibt. Von ihr bekam ich wunderbare Kokoscookies und einen aromatischen Weihnachtskaffee. Und das hier habe ich ihr alles eingepackt:

Uh-oh, it's been a while since my last post again! No, this time it wasn't my computer's fault, I just was very stressed and didn't have time for anything, which includes blogging :(. Unfortunately, there are times like that, and since I'm very bad at planning and preparing things, I didn't have anything I could post "just like that". This also meant that my blog's first birthday wasn't celebrated at all. But I hope it will be better now, and maybe I'll think of something really great to do for my second blog birthday ;).

In the meantime, it was time for Post aus meiner Küche (Mail from my kitchen) again! Of course I took part in that - and since I'm trying to blog the PAMK stuff within a short time (I'm not good at that either - you don't want to know about what I've still got lying around in my blog folder, waiting patiently to be posted!), I can show you some great recipes for Christmas cookies in time for Christmas! The theme for this round was "Lasst uns froh und lecker sein" (Let's be merry and tasty), and I can tell you that every time I read it, I was running around humming Christmas songs for the next few hours! I had been looking forward to this round a lot since it was last year's Christmas round that I first heard of PAMK. So things are coming full circle!

My swap partner was Marissa who has the writer's blog Marissa Conrady. I received wonderful coconur cookies and fragrant Christmas coffee from her. And this is what I sent to her:


Diese Honigplätzchen sind schon bei unserer letztjährigen Weihnachtsbäckerei erprobt und für gut befunden wurden. Sie sind sehr knusprig und durch den Honig und das Lebkuchengewürz, das in den Teig kommt, wunderbar aromatisch! Man kann auch wunderbar mit einem Strohhalm Löcher in den Teig stechen und sie dann als essbaren Schmuck aufhängen :).

These honey cookies were tried and tested in our last Christmas baking season already. They are very crunchy and wonderfully flavourful, thanks to the honey and gingerbread spice on the dough! You can also make holes into them prior to baking using a straw and use them to decorate your house :).


Ein weiterer Favorit vom letzten Jahr: Johannisbeerherzen. Dieses Gebäck ist durch das Ausstechen der Herzrahmen zwar eine Menge Arbeit, es ist sie aber definitiv wert! Wem das zu viel Arbeit ist, der kann auch einfach nur eine gerade Anzahl gleicher Plätzchen ausstechen und die mit der Johannisbeermarmelade aufeinander kleben - das machen wir immer mit den Teigresten oder wenn doch welche von den Herzrahmen kaputt gegangen sind.

Another favourite from last year: Red currant hearts. This one is quite a lot of work, actually, because of the heart frames, but it's definitely worth it! If you're feeling lazy, you can also just cut out the same number of same shapes and glue them together with the red currant jam - that's what we always do with the leftover dough or if some of the heart frames have broken.


Diese Kokoskugeln sind sehr schnell und einfach zu machen, das ist also auch was für alle, denen das ganze Ausstechen und Verzieren zu mühsam ist. Von denen habe ich gleich eine doppelte Portion gemacht - weg kommen die bei uns immer :)!

These coconut balls are very fast and easy to make, so if you're sick of the whole cutting shapes and decorating each cookie individually, this one is for you! I made two batches of these - they are always fast to go in our household :)!


Und zu guter Letzt gab es noch Schokobaisers. Die sind meine persönliche Überraschung - es war das einzige Rezept, das nicht vom Vorjahr erprobt ist, und ich habe sie eigentlich nur gemacht, weil von den Kokoskugeln Eiweiß übrig war. Eigentlich fand ich Baisers selbst nämlich immer nicht so arg lecker ... Diese Schokobaisers haben mich aber eines Besseren belehrt! Sie sind mir zwar nicht so schön gelungen, weil das Eiweiß nicht ganz so steif werden wollte, wie es sollte - man sollte laut Rezept mit einer Sterntülle schöne Spiralen spritzen, die wurden bei mir dann doch nur flache Kreise ... Geschmeckt haben sie aber mit dem leckeren Schoko-Nougat-Überzug trotzdem super! (Ich hoffe nur, sie sind halbwegs heil bei Marissa angekommen, sonderlich transportstabil sind sie nämlich leider nicht.)

And finally, I made chocolate meringues. They are my personal happy surprise in this round - it was the only recipe I hadn't tested the year before, and I only made them because there was egg white left over from the coconut balls. Quite frankly, I hadn't been a fan of meringue ... However, I now know that I was wrong, thanks to these! They didn't turn out quite so pretty because the egg whites didn't want to be as stiff as needed to pipe decorative little clouds of fluff but turned into flat circles ... But they still tasted great with the lovely chocolate nougat glaze! (I only hope that they arrive somewhat whole at Marissa's, because they are unfortunately a bit on the fragile side ...)

Verpackt habe ich das Ganze etwas schlichter, weil ich irgendwie nichts so wirklich Weihnachtliches in meiner Bastelschublade hatte. Daher habe ich mich an Weiß und Schwarz und ein ganz klein wenig Farbe durch die Bänder und Kordeln gehalten. Die Boxen und Becher die Homemade-Aufkleber und braunen Sterne sind von Kukuwaja. (Zum Glück kam die Lieferung noch rechtzeitig an, da hatte ich mal wieder zu sehr getrödelt.)

I kept the packaging rather simple since I somehow didn't have anything really Christmas-like in my stash. White and black and a bit of colour in the ribbons and twine looks nice and festive, too, though. The boxes and cups as well as the homemade stickers and brown stars are from Kukuwaja
. (Fortunately the delivery arrived in time - I had neglected making an order for a bit too long again ...)


Wie beim letzten Mal habe ich heute auch wieder die Rezepte für euch als PDF vorbereitet, damit dieser Beitrag nicht zu lang wird. Ihr könnt sie euch HIER herunterladen!

Die Rezepte entstammen übrigens alle dem Weight Watchers-Backbuch "Weihnachtsbäckerei". Lasst euch nicht von dem Weight Watchers-Label abschrecken, man muss nicht Diät machen, um die Plätzchen lecker zu finden :)!

So, und jetzt hätte ich nicht übel Lust, in der Küche zu verschwinden und gleich noch mal eine Runde zu backen. Zu schade, dass ich nicht alle Zutaten dafür im Haus habe ... Aber nächste Woche komme ich hoffentlich noch mal zu einer Runde Plätzchenbäckerei.

Habt ihr dieses Jahr schon (mit oder ohne PAMK) Plätzchen gebacken? Was sind eure Lieblingssorten?

Like the last time, I prepared the recipes for you as a PDF for download so this post won't be that long. You can download the English version HERE!

The recipes are all from a Weight Watchers book called "Weihnachtsbäckerei". Don't be afraid - you don't have to be on a diet to enjoy these cookies :)!

And now I feel like spending the rest of the day in my kitchen to bake another batch of cookies. Too bad I don't have everything I need ... But I hope I'll be able to have another cookies baking session next weekend.

Did you bake any Christmas cookies already this year (with or without PAMK)? What are your favourites?

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Liebe Marissa, das freut mich, dass es geschmeckt hat :D!

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen