Freitag, 5. April 2013

[Post aus meiner Küche] Kindheitserinnerungen


Kennt ihr Post aus meiner Küche schon? Dabei handelt es sich um eine Tauschaktion der drei Mädels von Zucker, Zimt und Liebe, Tastesheriff und Lykkelig - regelmäßig rufen sie einen Tausch ins Leben, der unter einem bestimmten Thema steht. Dazu wird dann gebacken, verpackt und an den Tauschpartner verschickt, und von dem erhält man im Gegenzug ebenfalls ein wunderbares Päckchen voller leckerer Sachen.

Zum ersten Mal hatte ich davon in der letzten Runde gehört, die unter dem Thema "Weihnachtsschickerei" stand, und war sofort Feuer und Flamme - beim nächsten Mal wollte ich unbedingt dabei sein! Und im März war es endlich soweit: Die fünfte Runde von Post aus meiner Küche begann, und damit meine erste Runde. Das Thema war Kindheitserinnerungen, und ich glaube, es sind unheimlich viele Kalter Hund-Variationen, Süßigkeitstüten und Marmorkuchen durch die Lande gereist.

Am Dienstag ist mein Päckchen endlich bei meiner Tauschpartnerin Jenny angekommen (ich sah im Geiste schon, wie sich ein fieser Postbote an Jennys Leckereien gütlich tut, es war nämlich verdammt lange unterwegs!), und so kann ich euch zeigen, was ich ihr alles eingepackt habe.

Do you know Post aus meiner Küche (mail from my kitchen)? It's a (mostly German) swap of the three girls of Zucker, Zimt und Liebe, Tastesheriff and Lykkelig who regularly call for a food swap under a certain theme. For this theme, you then bake, package and send off to your partner a bunch of tasty things and get a package full of them in return.

I heard from it for the first time in the last round which had the theme "Weihnachtsschickerei" (Christmas mail), and I was totally hooked. The next time I wanted to take part, too! And in March, it was finally time: the fifth round of Post aus meiner Küche started, and for me my first round. The theme was childhood memories, and I'm sure that a lot of variations of Kalter Hund (a cake made from chocolate and cookies), sweets as we used to buy them at the bakery and marble cake traveled across the country these days.

On Tuesday, my package finally arrived at my swap partner Jenny's (I was already imagining a nasty mailman enjoying Jenny's goodies since it took a very long time to arrive!), and now I can show what I sent her.


Den Anfang machten ein paar Zitronenküchlein. Normalerweise ist das ein ausgewachsener Kuchen, aber zum Verschicken passte die Mini-Form besser, und so hatte ich auch Gelegenheit, meine kleinen Papierförmchen von Birkmann auszuprobieren. Sind sie nicht hübsch?

Der Kuchen war einer der ersten, wenn nicht sogar der erste, den ich je gebacken habe, aus meinem ersten Backbuch. Auch heute backe ich ihn noch gern, da er sehr einfach und schnell geht, aber unheimlich saftig und lecker ist. Daher war mir bei dem Thema sofort klar, dass er auf jeden Fall mit ins Paket gehörte!

I started with some small lemon cakes. Normally that's a real big cake, but for mailing the miniature size was ideal, and this way I also could try my small paper baking moulds by Birkmann. Aren't they pretty?

The pound cake was one of the first cakes I ever made, if not even the very first, from my first baking book. To this day I like making it from time to time since it's very easy and fast to do but is very moist and tasty. Therefore I immediately knew I had to include it when I heard the theme!


Dann packte ich noch eine Tüte mit gebrannten Mandeln ein (wobei ich auch zum ersten Mal meinen tollen neuen Stempel verwenden konnte. Ist der nicht schön?) - viele verbinden gebrannte Mandeln mit der Weihnachtszeit, aber für mich sind sie verbunden mit Jahrmärkten, etwa dem Frühlingsfest bei uns daheim auf dem Bösmannsäcker oder dem Herbstfest auf dem Wasen, wo wir einige Jahre immer zur Feier meines Geburtstags hingingen. Gebrannte Mandeln waren immer ein Muss für meine Mutter - mein Vater aß lieber Magenbrot, und ich durfte mich bei beiden ordentlich bedienen. Da Magenbrot sich für mich aber doch etwas komplizierter anhörte, habe ich lieber die Mandeln selber gemacht ;).

Next, I also put in a bag of sugar-roasted almonds (also using my wonderful new stamp for the first time. Isn't it great?) - for many, these almonds are tied to Christmas but they remind me of fairs, like the spring fair in my hometown on the Bösmannsecker or the autumn festival on the Wasen which we visited every year for a while to celebrate my birthday. My mother loved getting a bag of roasted almonds while my father was more the Magenbrot (spiced bread) type - I could get some from both of them. Since making Magenbrot sounded a bit more complicated, though, I decided to go with the almonds here ;).


Und zuletzt gab es noch Twix - oder doch Raider? Ich gebe zu, dass ich mich nicht erinnern kann, oft Twix gegessen zu haben, aber ich erinnere mich noch genau an "Raider heißt jetzt Twix - sonst ändert sich nix." Irgendwie verbinde ich mit dem Spruch ein nostalgisches 80's-Gefühl ... Und inzwischen mag ich den Riegel selbst sehr gern.

And finally, there is Twix - or should I say, Raider? Everyone knows the iconic slogan they used when they changed the name back in the 80's: "Raider heißt jetzt Twix - sonst ändert sich nix." (Raider is now called Twix - everything else stays the same. It works much better in German, I promise.) Even though I have to admit that I don't recall eating the candy bar all that often, I remember the slogan, too, and it's got such a nostalgic 80's feeling to it. And by now I also love the bar.

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick in die Post aus meiner Küche gefallen! Die Rezepte dazu werde ich nach und nach auch noch veröffentlichen, versprochen.

Und was war in Jennys Paket?

I hope you liked the little peek into the Post aus meiner Küche! I will blog the recipes here one after another, too - promised.

And what did I get from Jenny?


Bouletten, Kartoffelsalat, eine Tüte mit Schleckkram und Marmorkuchen! Letzteren sieht man leider gar nicht auf dem Foto - ich gebe zu, ich habe es ganz versäumt, Jennys schöne Sachen schön präsentiert zu fotografieren, und deswegen gibt es nur ein Instagram-Foto. Das nächste Mal werde ich nicht so faul sein.

Denn eins ist sicher: Bei der nächsten PAMK-Runde bin ich wieder dabei!

Meatballs, potato salad, a bag of sweets and marble cake! You can't see the latter on the picture, though - I admit that I totally forgot preparing Jenny's tasty treats for a photo shoot, and so there's only an Instagram picture to document them. The next time I won't be so lazy and/or forgetful.

Because one thing's for certain: I'll be back for the next PAMK round!


Habt ihr schon mal von Post aus meiner Küche gehört oder schon mitgemacht?

Did you ever hear about this swap or did you take part already?

Kommentare:

  1. Dankeschön :) Freut mich, dass dir das Rezept gefällt :)

    Lg, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. oh das sieht so toll aus und anscheinend mit viel liebe gemacht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Laura! Ja, der Stempel lügt nicht: Da steckt viel Liebe drin ;).

      Löschen
  3. Definitiv mit viel Liebe gemacht und seeehr lecker!
    Ein herzliches Dankeschön noch mal auf diesem Wege!
    Liebe Grüße aus Berlin, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny, du warst eine tolle Tauschpartnerin - ich danke dir für diesen wunderschönen Tausch! Vielleicht sieht man sich ja mal bei einer PAMK-Runde wieder ;)?

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen
  4. das sieht ja richtig toll aus! genieß es!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Genossen hat es allerdings Jenny ;).

      Löschen
  5. Hallo, vielen lieben Dank für deinen offenen Kommentar. Ich verstehe es auch sehr gut, an liebgewonnenen Plätze zu fahren. Ich besuche auch gerne Orte, an denen ich schon mehrmals war und die ich in mein Herz geschlossen habe. Ich verstehe gut was du meinst, man muss auch Anstrengung aufbringen um zu reisen. Aber das macht auch ein bisschen den Kick aus :)

    Das Paket sieht übrigens toll aus, bei der letzten Runde von PAMK habe ich auch mitgemacht, diesmal ist es sich reisetechnisch leider nicht ausgegangen. Hoffentlich bin ich beim nächsten Mal wieder dabei!
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Charlotte, danke! Ich wünsche dir noch eine schöne Weiterreise :).

      Vielleicht trifft man sich ja mal bei PAMK? Ich würde am liebsten gleich wieder *seufz* ;).

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen
  6. hmmm Kartoffelsalat lecker
    hatte ich mir auch überlegt zu machen, weil meine Mama DEN BESTEN Kartoffelsalat macht ;) schön schwäbisch - auch in kenya ;)

    gruß Dani

    AntwortenLöschen
  7. ja nicht :D
    Ich weiß, das, was ich für ein absolutes Chaos halte, finden andere noch normal :DD so bin ich immer^^

    AntwortenLöschen